Chronik der Abteilung Tischtennis

Die  Tischtennisabteilung des VfL Heiligkreuzsteinach wurde im Jahre 1972 gegründet. Erster Abteilungsleiter war Karl-Heinz Ehrhard. 1974 übernahm Kurt Kokes die Abteilung und stand ihr bis 1990 vor. 1978 nahm man zum ersten Mal aktiv an der Verbandsrunde teil, zwei Herren- und eine Jugendmannschaft wurden gemeldet.

Die Namen  der Spieler lauteten:

1. Mannschaft: Hans Frey, Dieter Schmaus, Jürgen Mayer, Günter Lauer, Klaus Schneider, Karl Lauer sowie Wilfried Reichrath in der Rückrunde.

2. Mannschaft: Helmut Malzacher, Hans-R. Klee, Harald Reinhard, Werner Fink, Günter Knell, Kurt Kokes, Wolfgang Wonde, Dietmar Mink, Hubert Denner und Roland Rehberger.

1. Jugend: Johannes Fink, Stefan Frey, Uwe Reinhard, Wolfgang Knell, Hans Müller und Andreas Wagner.

Obwohl man als Neuling erstmals an der Verbandsrunde teilnahm, konnte die 1. Mannschaft die  Meisterschaft in der C-Klasse erringen. Dieser Meistertitel, der damals einer Sensation gleichkam, wurde noch dadurch gekrönt, daß in der anschließenden Qualifikationsrunde der Aufstieg in die B-Klasse gelang.

Im Spieljahr 1979/80 belegte der Aufsteiger den zweiten Platz und verpasste nur knapp den Aufstieg in die Kreisliga.

Spieljahr 1980/81

Erneut gab es in der noch jungen Abteilung einen Grund zum Feiern: Wiederum war es der 1. Mannschaft vorbehalten, die Meisterlorbeeren in Empfang zu nehmen. Mit 41:3  Zählern und fünf Punkten Vorsprung vor dem Zweitplatzierten, dem FC Schatthausen, wurde der VfL 1 Meister in der B-Klasse und stieg in die Kreisliga auf.

Jugend: Fast hätte man in diesem Spieljahr zwei Meisterschaften feiern können, denn die 1.  Jugendmannschaft (Johannes Fink, Wolfgang Knell, Torsten Schäfer und Uwe Reinhard) wurde Vizemeister in der Kreisliga.

Erstmals wurde in diesem Jahr auch eine 2. Jugendmannschaft und zwei Schülermannschaften  gemeldet.

2. Jugend: Stefan Frey, Volker Langer, Patrick Hildenbrand und Thomas  Limberger.

Schüler A: Joachim Hörr, Marcus Hildenbrand, Thomas Jörder, Andreas  Limberger.

 Schüler B: Raymond Hörr, Tilman Becker, Eric Biebinger, Andre Meissner und Arno Müller.

Herauszuheben sind hierbei die Schüler A, die gleich bei ihrer ersten  Rundenteilnahme den Aufstieg in die Bezirksliga schafften und im Kreispokal bis ins Halbfinale vorstießen. Darüber hinaus konnte sich Wolfgang Knell unter die  letzten Zehn der Kreisrangliste Heidelberg-Sinsheim vorkämpfen.

Spieljahr 1981/82

Mit der  Rekordzahl von zehn Mannschaften ging die Tischtennisabteilung in die Verbandsrunde:

Vier Herren-, zwei Jugend-, zwei Schüler-, eine Damen- und eine Mädchenmannschaft nahmen im September 1981 den Kampf um Punkte auf, und kein Team schloss die  Runde mit der “Roten Laterne” ab.

Glanzlichter dieser Saison:

  • Die 1. Jugend wurde mit nur einem Verlustpunkt Meister in der Bezirksliga  Heidelberg-Sinsheim
  • Die 2. Herrenmannschaft wurde Vizemeister in der C-Klasse und stieg in die B-Klasse  auf.
  • Die 1. Herrenmannschaft belegte als Neuling den dritten Platz in der Kreisliga.
  • Die 2. Jugend wurde ebenfalls Dritter in der Kreisliga.

Spieljahr 1982/83

In diesem  Jahr gab es zwei Meisterschaften in der Abteilung: Die 1. Jugend zum zweiten Mal  hintereinander in der Bezirksliga sowie die Schüler A in der Kreisliga.

Spieljahr 1983/84

In diesem  Spieljahr gelang der Tischtennisabteilung der bisher größte Erfolg, denn die 1. Herrenmannschaft wurde Meister in der Kreisliga und stieg in die Bezirksliga auf.

Die  Spieler: Bernd Diemer, Werner Burger, Klaus Diemer, Peter Leide, Michael Quick, Torsten Schäfer und Johannes Fink.

Spieljahr 1984/85

Diesmal war es die 3. Herrenmannschaft, die Meister wurde und in die B-Klasse aufstieg. In den darauffolgenden Jahren musste die bis dahin so erfolgreiche Abteilung  kleinere Brötchen backen. Die 1. und 3. Herrenmannschaft stiegen jeweils ab, einige Spieler verließen die Abteilung, auch konnten nicht mehr so viele Jugendmannschaften wie in früheren Jahren gemeldet werden.

Spieljahr 1987/88

Die  Durststrecke ist überwunden: Wieder konnte die Abteilung zwei Meister stellen. Die Damenmannschaft kam in der Kreisliga zu Meisterehren, die 1. Herrenmannschaft zum zweiten Mal in der Bezirksklasse (vorher Kreisliga).

Spieljahr 1990/91

Stefan Frey übernahm das Amt des Abteilungsleiters von Kurt Kokes, der ob seiner Verdienste  zum Ehrenmitglied des VfL ernannt wurde. Als Jugendtrainer fungierte Jochen  Speicher, wodurch die Jugendarbeit wieder intensiviert werden konnte. Nachdem  man in der vergangenen Saison nur zwei Mannschaften hatte melden können, gingen  jetzt wieder vier an den Start (zwei Herren-, eine Damen- und eine  Schülermannschaft). Sehr erfolgreich spielte die neuformierte 2. Mannschaft, die  in der Besetzung Dieter Schmaus, Wolfgang Wonde, Jochen Speicher, Stefan Frey, Dirk Häußermann, Uwe Häußermann, Manfred Hildenbrand, Gerhard Schäfer und Thomas Mann die Meisterschaft in der C-Klasse errang.

Spieljahr 1991/92

Die gute Jugendarbeit trägt Früchte: Eine weitere Schülermannschaft nahm am Spielbetrieb teil. Für sportliches Aufsehen sorgte erneut die 2. Mannschaft, die als Vizemeister den Aufstieg in die A-Klasse schaffte.

Spieljahr 1992/93

Wieder galt es, Negatives zu verkraften: Jochen Speicher konnte aus beruflichen Gründen die  Jugendarbeit nicht mehr fortsetzen; auch der große Einsatz von Christine und Claudia Becker sowie von Torsten Schäfer blieb letzten Endes erfolglos, so dass man alle Jugendmannschaften abmelden musste.

Lediglich in sportlicher Hinsicht kann Positives berichtet werden: Der 1. Herrenmannschaft (Bernd Diemer, Torsten Schäfer, Johannes Fink, Andreas Limberger, Thomas Jörder und Joachim Hörr) gelang als Meister der Bezirksklasse zum dritten Mal der Aufstieg in die Bezirksliga Mitte, die sich aus den Kreisen Heidelberg und Bruchsal zusammensetzt.

Spieljahr 1995/96

Das Jahr 1995 stellte für die Abteilung einen wichtigen Einschnitt dar. Stefan Frey legte aus beruflichen Gründen das Amt des Abteilungsleiters nieder, so dass eine neue  Abteilungsstruktur gefunden werden musste. Schließlich erklärten sich Christine Becker, Johannes Fink und Joachim Hörr unter der Führung von Thomas Jörder bereit, sich um die Geschicke der Abteilung Tischtennis zu kümmern.

Im sportlichen Bereich gab es herbe Rückschläge: Die 2. Herrenmannschaft wurde  abgemeldet, die Damenmannschaft während der laufenden Runde zurückgezogen. Am  schlimmsten jedoch traf die Abteilung das Auseinanderfallen ihres Prunkstücks, der 1. Herrenmannschaft. Durch Andreas Limbergers Umzug und Bernd Diemers Weggang nach Oberhainbrunn sah man sich gezwungen, die Mannschaft aus der Bezirksliga, in der zwei Jahre lang überaus erfolgreich gespielt worden war, in  die Bezirksklasse Heidelberg zurückzuziehen. Diese Entscheidung verunsicherte die Spieler wohl derart, dass der Abstieg in die Kreisliga nicht zu verhindern  war.

Spieljahr 1996/97

Nur noch eine Mannschaft nahm an der Verbandsrunde teil. Doch die Herrenmannschaft bewies  Charakter, indem sie als Meister der Kreisliga den sofortigen Wiederaufstieg in die Bezirksklasse erreichte.

Christine Becker zog sich aus der Abteilungsleitung zurück, das “Triumvirat” Johannes  Fink, Joachim Hörr und Thomas Jörder als Abteilungsleiter führten ihre Amtsgeschäfte weiter.

Spieljahr 1997/98

Da die Herrenmannschaft aus beruflichen und privaten Gründen nicht ein einziges Spiel  in Bestbesetzung bestreiten konnte, war der erneute Abstieg in die Kreisliga nicht zu verhindern.

Spieljahr 1998/99

Nachdem  Thomas Jörder seinen Rücktritt erklärte, standen der Abteilung im Jubiläumsjahr des VfL Johannes Fink und Joachim Hörr vor.

Die Herrenmannschaft erreichte nach Abschluss der Verbandsrunde einen guten Mittelfeldplatz.

Spieljahr 1999/2000

Die Herren belegten einen hervorragenden 5. Tabellenplatz in der Kreisliga.

 Spieljahr 2000/2001

Es konnte wieder eine 2. Herrenmannschaft gemeldet werden, die als Vierermannschaft in der C-Klasse spielte. Beide Mannschaften schlossen die Verbandsrunde jeweils mit einem 4. Tabellenplatz ab.

Spieljahr 2001/2002

Wieder gibt es sportliche Erfolge zu vermelden: Die 1. Mannschaft errang mit einem Punkt Vorsprung die Meisterschaft in der Kreisliga und stieg in die Bezirksklasse auf. Darüber hinaus kam sie ins Halbfinale des Pokalwettbewerbs und scheiterte hier nur knapp am späteren Pokalsieger Nußloch. Die 2. Mannschaft konnte sogar mit vier Punkten Vorsprung die Meisterschaft in der C-Klasse für sich verbuchen und stieg in die B-Klasse auf.

Spieljahr 2002/2003

Nach nur einem Jahr musste die 1. Herrenmannschaft leider wieder den Gang in die Kreisliga antreten. Bedingt durch die vielen privaten Probleme konnte man sich nicht immer auf das Sportliche konzentrieren und stieg ab. Die 2. Herrenmannschaft hielt dank einer sensationellen Aufholjagd in der Rückrunde die  Klasse. 

Spieljahr 2003/2004

Die 1. Herrenmannschaft zeigte Charakter und sicherte sich in einem Herzschlagfinale die Meisterschaft vor dem punktgleichen TV Dielheim, was den erneuten Aufstieg in die Bezirksliga bedeutete. Die 2. Herrenmannschaft überzeugte über die ganze Verbandsrunde hinweg und hatte in keiner Phase Probleme, den Verbleib in der B-Klasse zu sichern.

 

Neben dieser beeindruckenden sportlichen Bilanz (14 Meisterschaften und 13 Aufstiege) setzte die Abteilung weitere Glanzlichter: Dreimal gewann man das Fußball-Gerümpelturnier des VfL, ferner richtete man lange Jahre die “Mini-Meisterschaften” aus. Auch das Tischtennis-Gerümpelturnier, das im Jahre 2000 nach zweijähriger Unterbrechung endlich wieder gespielt wurde, fand großen Zuspruch in der Bevölkerung.

Abschließend bleibt zu hoffen, daß eines Tages wieder eine Jugendmannschaft die Farben des VfL vertreten wird, damit der Fortbestand unserer kleinen, aber feinen Abteilung gewährleistet ist.

Startseite | Kontakt | Impressum | Login

© 2017 VfL Heiligkreuzsteinach